▶ Lean Six Sigma | Fallbeispiel CONTROL | Six Sigma Deutschland

Seit über 15 Jahren Ihr Spezialist für Six Sigma.

Lean Six Sigma – Fallbeispiel Teil 5

j

von Kim Schwarz

}

22.12.2021

Control Phase

In der abschließenden Control-Phase des DMAIC-Zyklus geht es darum die entwickelten Lösungen in die Prozesse zu integrieren und die Nachhaltigkeit der Prozessverbesserungen zu sichern.
Das Six Sigma Projekt wird abgeschlossen. Mit Plänen und Anweisungen zur Prozesskontrolle soll sichergestellt werden, dass die Prozesseigner die Prozessverbesserungen zukünftig umsetzen können.

  • Schritt 1: Prozesssteuerungsplan erstellen
  • Schritt 2: Umsetzung der Lösung planen
  • Schritt 3: Projekt abschließen
Schritt 1: Prozesssteuerungsplan erstellen

Der Prozesssteuerungsplan enthält alle notwendigen Informationen für eine einwandfreie Steuerung und Kontrolle des optimierten Prozesses.
Aktionen, Ressourcen und Verantwortlichkeiten sind detailliert beschrieben, damit die Prozessverantwortlichen den verbesserten Prozess auch zukünftig messen und kontrollieren können.
So wird die Nachhaltigkeit der Projektlösung gesichert.

Schritt 2: Umsetzung der Lösung planen

Im nächsten Schritt wird ein Implementierungsplan erstellt, welche eine Einleitung zur Umsetzung der im Six Sigma Projekt entwickelten Lösungen enthält. Außerdem werden die Verantwortlichkeiten für den Prozess geregelt.

Schritt 3: Projekt abschließen

Im letzten und finalen Schritt der Control-Phase wird das Six Sigma Projekt abgeschlossen und die Verantwortung an den Prozesseigner übergeben.
Außerdem werden die Projektergebnisse dokumentiert und vorgestellt, damit sichergestellt werden kann, dass das in der Define-Phase gesetzte Ziel erreicht werden konnte.

Zurück zur Einleitung

Vorherige Phase: Improve

Interesse? Seminar!

Werfen Sie einen Blick auf unser vielfältiges Seminarangebot rund um die Themen Lean Six Sigma und Scrum!

TOP 5 Seminare

Mehr Lexikon

Defects per Million Opportunities (DPMO)

Defects per Million Opportunities (DPMO) DPMO, auf Deutsch Defekte pro Million Möglichkeiten oder Fehler pro Million Möglichkeiten (FPMM), ist eine Maßeinheit für die Fehlerhäufigkeit beispielsweise bei industriellen Fertigungsprozessen. Der Wert ist nützlich, da...

read more

Was ist Lean Six Sigma?

Lean Six Sigma – Was ist das genau? Lean Six Sigma ist ein Zusammenschluss aus der Six Sigma Methode sowie dem Lean Management. Um zu verstehen, was diese Kombination der beiden Methoden nun so besonders macht, stellen wir Ihnen in den folgenden Kapiteln zunächst das...

read more

Newsletter

Folgen Sie uns

Ähnliche Beiträge

Defects per Million Opportunities (DPMO)

Defects per Million Opportunities (DPMO) DPMO, auf Deutsch Defekte pro Million Möglichkeiten oder Fehler pro Million Möglichkeiten (FPMM), ist eine Maßeinheit für die Fehlerhäufigkeit beispielsweise bei industriellen Fertigungsprozessen. Der Wert ist nützlich, da...

Was ist Lean Six Sigma?

Lean Six Sigma – Was ist das genau? Lean Six Sigma ist ein Zusammenschluss aus der Six Sigma Methode sowie dem Lean Management. Um zu verstehen, was diese Kombination der beiden Methoden nun so besonders macht, stellen wir Ihnen in den folgenden Kapiteln zunächst das...

Ishikawa-Diagramm / Ursache-Wirkung-Diagramm

Definition: Das Ursache-Wirkung-Diagramm, auch bekannt als Ishikawa-Diagramm oder „Fischgräten-Diagramm“. Das ist die Verbildlichung eines Problemlösungsprozess, bei der die Wurzel des Problems ausfindig gemacht wird. Die Hauptursachen werden so lange zerlegt, bis das...

Wertvolle Informationen

Gewinnen Sie neueste Einblicke hinter die Kulissen der Business-Welt und bleiben Sie stets up-to-date. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.